Das sagt die Wissenschaft

Reduktion des Körperfetts durch resistentes Dextrin

Das Wichtigste: Resistente Dextrine fördern eine Reduktion des Körperfettanteils, Triglycerid-Spiegels und viszeralen Fettanteils. Ein weiterer beobachteter Effekt ist eine Erhöhung des Adiponectin-Spiegel.

Yamamoto et al. (2007) konnten beobachten, dass eine kontinuierliche Aufnahme resistenter Dextrine zu einer Verminderung des Serum-Triglyceridspiegels und des viszeralen Fettes führt (Abb. 5). In einer Langzeitstudie wurden über einen Zeitraum von 12 Wochen 3-mal 9 g Dextrin pro Tag an 38 erwachsene Personen verabreicht. Im Unterschied zu einer Kontrollgruppe, die kein Dextrin erhielt, kam es bei den Personen der Verumgruppe zu einer signifikant stärkeren Abnahme des Taillenumfangs und des Körperfettanteils. Es zeigte sich eine direkte Korrelation zwischen dem Anteil an viszeralem Fett und dessen Abnahme, d.h. je größer der viszerale Fettanteil zu Beginn der Studie war, desto größer war schließlich dessen Abnahme. Die Dextrinzufuhr hatte außerdem einen Einfluss auf den Adiponectin-Spiegel. Dieser war im Unterschied zur Placebogruppe deutlich und in der 4. Woche sogar signifikant höher als in der Placebogruppe.

 

 

Abb. 5: Verminderung der Serum-Triglyceridspiegel

 

triglyceridspiegel_2

12 männliche Personen erhielten in einer weiteren Studie 10 g resistentes Dextrin 3-mal täglich über einen Zeitraum von 3 Monaten (Kishimoto et al. 2000b). Die Studienteilnehmer hatten entweder Cholesterinspiegel, die über 220 mg/dL lagen, oder Triglyceridspiegel über 150 mg/dL. Im Vergleich zu den Ausgangswerten war der prozentuale Fettanteil am Ende der Studie bei allen Studienteilnehmern signifikant niedriger. Die Studienteilnehmer, die fettleibig waren, hatten außerdem am Ende der Dextrin-Behandlung weniger viszerales Fett, obwohl das Gewicht nach 3 Monaten nicht signifikant abgenommen hatte. Die Serum-Glucose-Spiegel waren nach 30 min, 60 min und 90 min der Zufuhr ebenfalls signifikant erniedrigt. Es zeigte sich eine Verbesserung der Glucosetoleranz. Die Serum-Cholesterin- und Triglycerid-Spiegel waren signifikant reduziert. Die Autoren schlussfolgerten, dass eine fortwährende Aufnahme des resistenten Dextrins für eine Reduktion des Körperfettes nützlich ist, speziell im Hinblick auf das viszerale Fett (Abb. 6).

 

Abb. 6: Fläche an viszeralem Fett im CT-Scan

flaeche_an_viszeralem_fett_im_ct_scan